Knarf Rellöm

theaterplaystation

Knarf Rellöm

Er erhielt den renommierten österreichischen Theaterpreis Nestroy in der Sparte Theatermusik, jobbte als Roadie für die Goldenen Zitronen, war in den frühen Achtzigern Mitbegründer der legendären Band „Huah!“, und in seiner Vita nennt er als Geburtsort den Mars.

Knarf Rellöm ist seit fast 15 Jahren in diversen Konstellationen und Funktionen bei theater playstation beteiligt, u.a.bei der „Behörde für Lieblingslieder“ und der „Lebenden Jukebox“, und darüber hinaus in der freien Theaterszene, z.B. bei Hajosum und Station 17. Hinzu kommen Theaterprojekte wie das Ruhrgebietsmusical „Sweatshop“ mit der Geheimagentur, die Proletenpassion in Wien oder „Mentallica“ (Köln).

Knarf Rellöm ist ein Pseudonym, aber nicht sein einziges, u.a. nennt er sich auch King Fehler. Begründung: „Wir Künstler können gar nicht genug Pseudonyme haben, wir sind gespaltene Persönlichkeiten.“

Um noch mehr produktive Verwirrung zu schaffen, steht Knarf Rellöm nicht nur für den Einzel-Künstler, sondern auch für ein musikalisches Kollektiv, eine Band bestehend aus Rellöm selbst sowie Patricia Wedler aka DJ Patex und Viktor Marek.

Diese Band wiederum wählt, für jede Platte, einen neuen Namen, wie Knarf Rellöm Ism, Knarf Rellöm Trinity oder zuletzt A Tribe Called Knarf.

Musikalisch bewegt man sich auf immer wieder neuen Pfaden zwischen Elektropunk, Disco und zahlreichen weiteren Einflüssen.
Die Auftritte sind ebenso performativ wie von spontanen Inszenierungen geprägt, Rellöm und Patex sprechen live mit Technikern, Kollegen und untereinander, nutzen Kostümierungen und Masken oder blenden hörspielartige Sequenzen ein. Rellöm dazu in einem Interview: „Meine Konzerte sind auch Workshops.“

„Ein Satz über unsere Arbeit:
Fehler ist King“

Neueste Platte: A Tribe Called Knarf – „Es ist die Wahrheit, obwohl es nie passierte“.